Marien-Hospital WeselProhomine - Logo

Rheumatologie und Immunologie

Das Fachgebiet Rheumatologie/Immunologie als Teilbereich der Inneren Medizin befasst sich mit den überwiegend chronischen entzündlichen Erkrankungen der Muskeln, Sehnen, des Skelettsystems, des Bindegewebes sowie der Gefäße und grenzt diese zu degenerativen Erkrankungen und Verschleißerkrankungen ab. Auch seltene Erkrankungen des Immunsystems (des menschlichen Abwehrsystems) werden behandelt.

Folgende Beschwerden und Symptome können auf rheumatologische Erkrankungen hindeuten: 

  • Schmerzen und gegebenenfalls Schwellungen einzelner oder vieler Gelenke 
  • Schmerzen an Muskeln und Sehnen oder Sehnenansätzen, 
    gegebenenfalls mit Entzündung und Schwellung oder Muskelschwäche 
  • Schmerzen und Schwellungen am Bewegungsapparat nach Infektionskrankheiten 
  • Schmerzen, die der Patient nicht eindeutig zuordnen kann 
  • Neigung zu Infekten 
  • Unklares Fieber / unklare Temperaturerhöhung / unklare Entzündungszeichen im Blut 
  • Wasseransammlung im Gewebe oder in Körperhöhlen, die nicht kardial,  
    gefäßbedingt oder infektiös erklärt werden kann 
  • Hautveränderungen, die allein hautärztlich nicht erklärt werden können 

Rückenbehandlung

Die Rheumatologie/Immunologie ist ein inderdisziplinäres Spezialgebiet: Sämtliche Laboruntersuchungen können von uns vorgenommen oder veranlasst werden. Als bildgebende Diagnostik stehen uns spezielle Möglichkeiten wie die Gelenksonographie oder Kapillarmikroskopie zur Verfügung; zudem in Zusammenarbeit mit unseren radiologischen Partnern die konventionelle Röntgendiagnostik, Skelettszintigraphie, Computertomographie und Kernspintomographie. Diese diagnostischen Möglichkeiten werden von uns je nach Fragestellung gezielt eingesetzt, ebenso erfolgt ggf. die Punktion von Gelenken in diagnostischer oder therapeutischer Absicht (z.B. zum Einbringen von Medikamenten).

Die Behandlung kann je nach medizinischen Erfordernissen stationär und / oder ambulant vorgenommen werden. Hierbei erfolgt die kontinuierliche Betreuung chronisch Kranker mit Anwendung zeitgemäßer immunmodulierender und immunsuppressiver Therapien. Voraussetzungen sind die enge Zusammenarbeit mit den betreuenden Hausärzten und die gründliche Aufklärung der Patienten über die Möglichkeiten und Risiken der Behandlungen. Alle rheumatologischen Patienten mit aufwendigen Therapien werden bei Einverständnis und Eignung in aktuelle Beobachtungsstudien eingebunden.

In enger Zusammenarbeit mit zahlreichen anderen Abteilungen des Marien-Hospitals Wesel eröffnen sich darüber hinaus für unsere Patienten weitere diagnostische Möglichkeiten. So erfolgen z.B. in Zusammenarbeit mit der angiologischen Abteilung eine Angiographie oder mit den unfallchirurgischen Abteilung eine Gelenkspiegelung (Arthroskopie) oder hand- und fußchirurgische Eingriffe. Ergänzende und abschließende therapeutische Optionen ergeben sich aus dem umfassenden Angebot unserer Abteilung für Krankengymnastik und physikalische Therapie.